Wie jedes Jahr führte die Feuerwehr Region Hindelbank auch 2019 eine Hauptübung durch. Diese Übungen dienen dazu, das gelernte Handwerk anhand einer realitätsbezogenen Übungsannahme anzuwenden. So können das individuelle Wissen durch jeden AdF selbst kontrolliert und Lücken aufgedeckt werden. Zudem dient es dem Kommando, die Einsatzbereitschaft der Organisation als Ganzes zu überprüfen, mögliche Defizite aufzudecken und in die Übungsplanung des nächsten Jahres einfliessen zu lassen.

Dieses Jahr stand die Hauptübung unter dem Thema „Zusammenarbeit innerhalb der BORS (Behörden und Organisationen für Rettung und Sicherheit)“.
Zu diesem Zweck wurde folgende Übungsannahmen getroffen:

  • Brand im Heizungsraum des Chinderhus Hindelbank
  • EG wurde durch Betreuungspersonen evakuiert
  • Im 1. und 2. Stock sind Personen durch Rauch im Treppenhaus eingeschlossen und müssen gerettet werden

In einem solchen Fall wird durch die Regionale Einsatzzentrale (REZ) der Kantonspolizei Bern automatisch ein Alarmdispositiv ausgelöst. In diesem Fall wird die gesamte FW Region Hindelbank sowie eine Autodrehleiter (ADL) alarmiert. Zusätzlich werden die Kantonspolizei und präventiv der Rettungsdienst aufgeboten.
Somit waren folgende Organisationen beteiligt, bei welchen wir uns recht herzlich für Ihre Unterstützung bedanken möchten:

  • Feuerwehr Region Hindelbank
  • Regio Feuerwehr Kirchberg (ADL)
  • Regionalspital Emmental (RSE)
  • Kantonspolizei Bern, Wache Burgdorf
  • Chinderhus Hindelbank

Die Hauptübung wurde dieses Jahr als Novum öffentlich gestaltet. Die Einwohnerinnen und Einwohner des Zuständigkeitsgebietes wurden eingeladen, der Übung beizuwohnen. Die Abläufe wurden dann auch kommentiert und erklärt.
Im Anschluss an die Übung wurde ein durch die Gemeinde Hindelbank offerierter Apéro serviert.

Weil Bilder mehr als 1000 Worte zu sagen vermögen, lassen wir diese sprechen. Besten Dank an alle Fotografen!