Also sprach Zarathustra. Mit diesem Lied wurde unser TLF Enja am 16. September 2017 feierlich eingeweiht.

Am 15. September 2017 sprach nun nicht Zarathustra sondern Zubin. So wurde der Sturm genannt, welcher unser Land an diesem Tag „besuchte“. Tja, Besuch kann man sich manchmal halt nicht aussuchen…..

In Bäriswil wurde das Fundament einer neuen Stützmauer durch das Regenwasser der letzten Tage immer mehr durchnässt. Es kam wie es kommen musste und das Fundament gab dem Gewicht der Mauer nach und liess die Mauer einbrechen.

Wir konnten den Schadenplatz in der Nacht lediglich absperren, damit die Gefahrenzone nicht versehentlich betreten wurde. Die anfallenden Arbeiten überliessen wir den Profis!

Nachdem wir noch ein paar Liter von eingeschlossenem Regenwasser aus den Lichtschächten „befreit“ hatten konnte der Einsatz kurz nach Mitternacht beenden.

Ein paar Keller in der Nachbarschaft erhielten ebenfalls ungebetenen Besuch von Wasser. Dieses konnten die Bewohner jedoch ohne unsere Hilfe wieder in ihren natürlichen Lebensraum aussiedeln.

Während des ganzen Einsatzes leistete uns der Lichtmast von Enja treue Dienste. Er beleuchtete den Schadenplatz so, dass wir unsere Arbeit ohne zusätzliche Gefahr ausführen konnten. Das Licht ermöglichte es auch, die Situation bezüglich weiteren Gefahren gut einschätzen zu können.