Am 07. März 2017 um 21:20 Uhr erreichte ein Alarm die Konferenzgruppe der Feuerwehr Region Hindelbank. Wir befanden und zu dieser Zeit an einem Referat der REGA, welches durch diesen Alarm jäh beendet wurde. Die Alarmmeldung sagte aus, dass es im Bereich des Sagikreisels (Tiefmattstrasse / Krauchthalstrasse) zu einem Selbstunfall gekommen sei und Betriebsstoffe in den nahen Sagibach zu laufen drohe. Aufgrund der Alarmmeldung gingen wir nicht von einer grösseren Sache aus. Wir wurden aber sehr schnell eines Besseren belehrt. Der aus Richtung Hindelbank kommende und gegen Krauchthal fahrende Personenwagen kam aus durch uns nicht zu beurteilenden Gründen von der Fahrbahn ab. Er kollidierte zuerst mit einem Wegweiser danach riss er den im Kreiselzentrum stehenden Baum um bevor er dann auf der Süd-Seite des Kreisels Richtung Krauchthal schwer beschädigt zum Stillstand kam.

Die vor der Feuerwehr am Ort eingetroffene Patrouille der Polizei übernahm erste Sofortmassnahmen und wiesen anwesende Passanten an, den Verkehr zu regeln. Durch den schnellen Einsatz von Gelbinder konnte ein Einfluss von Betriebsstoffen in den Sagibach verhindert werden. Wir übernahmen vor Ort sofort die Verkehrsregelung und leiteten den Verkehr grossräumig über die JVA Hindelbank um. Vor Ort kümmerten wir uns über die weitere Bindung von Flüssigkeiten und gingen nach der Spurensicherung der Polizei daran, die Unfallstelle zu sanieren. Der auf der Fahrbahn liegende Baum musste durch entsprechend ausgebildete Angehörige der Feuerwehr zerschnitten und weggeräumt werden.

Schlussendlich konnten die Überreste des Fahrzeuges dich einen Abschleppdienst geborgen und die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Der PW-Lenker wurde bei diesem Unfall wie auch ein Wunder nur leicht verletzt und konnte das Spital nach kurzer Zeit bereits wieder verlassen.

VU Sagikreisel